Mental breakdown

Wahnsinn...Heute war echt ein krasser Tag. Seit um sieben bin ich wach. Am Sonntag!!! Ich konnte nicht mehr schlafen. Ich lag dann einfach so noch im Bett rum und bin irgendwann hoch zum fernsehen. Später als der Rest aufgestanden ist (bzw. meine beiden kleinen Geschwister waren schon längst auf und heimlich am fernsehen- bevor ich mir die Fernbedienung geschnappt hab) gab's Frühstück und der liebe Sonntagmorgen fing wieder suuuuper an. Nur Rumgezoffe. Grässlich. Wie ich das hasse! Gott sei Dank hatte ich da schon mein Teller usw. aufgeräumt sonst hätte ich grad aus Frust noch mehr gegessen. Auf mir wurde rumgehackt, meine Schwester gab blöde Kommentare ab zu Freunden von mir, sie behauptete ich hätte sie als Kind immer verprügelt (ja klar sie war ja auch jede Woche wegen mir im Krankenhaus haha). Da reichte es sogar meiner Mutter, dass meine Schwester so eine Scheiße labert und rumstänkert. Sie hat richtig Ärger bekommen und dann war erstmal Ruhe. Soweit der Morgen.
Später gings zu unserem Vater (meine Schwester und ich haben ja einen anderen Vater als unsere beiden kleinen Geschwister). Wir haben einfach so getan als sei nichts gewesen. Bei meinem Vater war's sterbenslangweilig. Erst gab's Kuchen (vom Bäcker) und dann haben wir 'ne DVD geschaut.
Wieder Zuhause war meine Mutter deiner Meinung sie müsse wieder auf mir rumhacken von wegen Zukunft und ich kümmere mich um nichts bla bla Die ganze Zeit stand sie neben mir und macht mich verbal klein. Ich konnte nicht mehr. Erst hab ich nur noch zu allem "nein" gesagt, dann hab ich ständig gemeint, sie hätte ja von nichts 'ne Ahnung, danach hab ich mein Schulzeugs rumgeworfen und rumgebrüllt ich könne mich ja vor den Zug werfen, da das ganz bestimmt die beste Lösung wäre. Erst motze sie erst recht rum, als ich aber raus auf die Terasse bin, einen heulkrampf bekommen habe und im Schnee heulend "zusammengebrochen" bin, erst dann hörte sie auf und wollte wissen was los sei. Plötzlich war auch meine Schwester ganz lieb zu mir. Einige Minuten hab ich überhaupt nicht mehr wahrgenommen. Ich hab nur noch geheult und geheult. Ich habe mich hilflos gefühlt, erschöpft und kaputt. Ich hab mich ins Bett gelegt und unter der Decke verkrochen. Meine Mutter kam zu mir und hat mir die Socken abgezogen und frische angezogen, da meine anderen nass von draußen waren. Sie und meine Schwester haben auf mich eingeredet und plötzlich habe ich gesagt wie es mir wirklich geht...Von der Dauermüdigkeit, dass ich sogar in der Schule einschlafe, immer egal ob ich viel oder wenig geschlafen habe, dass ich mich chronisch erschöpft fühle und mir alles zu anstrengend ist, dass ich die Beleidigungen wegen meiner Fresserei scheiße finde, denn ich will das ja auch nicht und finde es genauso beschissen usw. ich weiß nicht, wann ich das letzte Mal vor meiner Familie geheult habe. Immer sagte ich nur es geht mir gut und habe mir nichts anmerken lassen. Das ganze Schuljahr schon. Jetzt konnte ich nicht mehr. Sie dachte immer, es würde alles momentan so super laufen. Sie bekam absolut nicht mit wie es mir wirklich ging. Sie kam da auch überhaupt nicht drauf. Sie dachte erst ich hätte sonst für Probleme z.B. mit meinem Freund oder sowas. Auf mich kam sie nicht. Ich habe ihr gesagt, dass ich stark sein wollte. Für sie, weil sie keine kranke Tochter möchte...Doch jetzt war mir alles zu viel. Immer nur der Scheiß "Kümmer dich um deine Zukunft!" "Entscheide dich endlich was du machen willst. Jeden Tag sagst du etwas anderes!" Ja verdammt, weil ich es auch nicht weiß. Ich weiß nicht wer ich bin und was ich will. Ich habe Angst. Wahnsinnge Angst. Angst, die mich handlungsunfähig macht- aber in den Augen meiner Mutter bin ich nur faul...Sie merkte nicht, wie mich das fertig macht, dass ich nur Absagen bekomme und dass ich beim letzen Bewerbungsgespräch bemerkt habe, dass die Lücke in meinem Lebenslauf ein riesiges Problem ist, denn da wird immer nachgefragt. Was soll man denn sagen, ohne gleich untendurch zu sein?? Wer will schon 'ne Gestörte? Wenn man sagt mir ging es nicht gut und ich war "auf Kur", da wissen die ja auch gleich was los ist. So bekam ich meine letzte Absage. Hundert Pro...ich habe das gespürt!!! Was zählen da schon meine jetzigen Noten? Wofür geh ich überhaupt zur Schule? Mich will keiner!!! Das macht alles keinen Sinn!!
Wenigstens hab ich Tag 2 (ohne FA) geschafft- naja, sher knapp. Von den Kalorien her hab ich auf jeden fall zu viel gegessen, aber ich fühle mich nicht schlecht wegen dem, was ich gegessen habe. Das ist der Unterschied. Denn ich hatte auf alles, was ich aß Lust und konnte danach befriedigt aufhören. Ich fühle mich okay- auch wenn es zu viel war, denn ich habe das gebraucht (Abendessen: 1 Stück Apfelstrudel, 1 Scheibe Brot mit Käse, 2 Toast mit Nutella und ein Muffin). Das bringt wirklich etwas, wenn man auf sich hört und isst auf was man wirklich Hunger und Lust hat. Normalerweise hätte ich jetzt weitergefressen, denn der Tag ist (kalorienmäßig) verdaut. Aber ich dachte mir, nach so einem Tag wie heute ist das in Ordnung und vergleichsmäßig wenig^^

14.3.10 21:06

bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Mailyn / Website (14.3.10 21:49)
heii
vielleicht bringt es ja wirklich was, dass deine familie jetzt weiß wie du dich fühlst. ich hoffe sie verstehen dich besser und helfen dir anstatt wie davor alles noch schlimmer zu machen.
lg <3


ana.be (15.3.10 14:31)
hallo maus!
da kann ich mailyn nur zustimmen-vllt bringt es wirklich etwas?ich wünsch es dir von ganzem herzen!
und dass dich keiner will,das stimmt nicht unbedingt.ich kann mir selber gut vorstellen,dass sich die geschäfte/betriebe jemanden suchen,der psychisch gesund und stabil ist.da werde ich nachm abi auch probleme haben,da bin ich mir ganz sicher.aber jetzt mach die schule fertig.wenn du die jetzt schmeißt,dann zeigt das,dass du instabil bist.versuch es einfach.du kannst immer noch ein fsj oder ein auslandsjahr machen!
du findest deinen weg.ich drück dir dafür die daumen!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen