Archiv

Everything's getting better

Wieso erfahre ich eigentlich immer alles als Letzte? Eben beim Abendessen habe ich zufällig mitbekommen, dass der Kerl, den ich angezeigt habe (wegen wichsens vor meinem Badfenster) vor Gericht kommt und zwar NUR wegen mir. Das Verfahren von meiner Schwester gegen ihn wurde eingestellt und auch die anderen, die er schon hatte- aus demselben Grund. Toll, jetzt muss ich wahrschein´lich bald vor Gericht...und sagt das wieder keiner. Meine Schwester hat einen Brief von der Polizei bekommen. Ja hallo? Was ist mit mir? Wieso sagt mir keiner was? Es wissen wieder alle mehr als ich. Auch sonst die ganze Gegend hier. Dabei habe ich es kaum jemandem erzählt. Bin mal gespannt ob und was der für eine Strafe bekommt. Wird sicher sowieso nichts...
Naja, essenstechnisch läuft es relativ gut. Könnte noch besser gehen, aber ist für den Anfang nicht schlecht. Gestern eben etwas zu viel Kuchen- aber ich habe nichts alleine in mich reingestopft und auch nichts zwischen den Hauptmahlzeiten gegessen, dafür halt währendessen relativ viel. Trotz allem war letzte Woche die beste seit langem glaube ich. Nur Samstag auf Sonntag Nacht war ich der Meinug ich müsste noch was essen (siehe "Dokumentation meiner FA's") aber das war auch nicht der Weltuntergang. Hab mich also momentan recht gut im Griff- für meine Verhältnisse. Heute nachmittag, als ich kurz vorm Fressen war, hab ich wieder das ganze Haus durchsucht, habe festegestellt es lohnt sich nicht sich den Tag zu versauen und hab dann rohen Tofu gegessen, weil ich trotz allem irgendwas essen wollte^^ Gut gemeistert! Ich merke wirklich, dass es besser wird. So allgemein. FA's sind trotzdem da, aber nicht mehr so schlimm wie sonst. Und Schokolade habe ich seit dem 16.02. immernoch keine gegessen

1 Kommentar 1.3.10 20:05, kommentieren

Tuesdays are shit- always the same

So, ich bin ein Versager. Ein verdammter Loser. Habe es wieder nicht durchgehalten- diesmal bin ich sogar wieder an die Schokolade...Ich hasse mich dafür. Aber ich musste das. Eine höhere Macht steuerte mich- so blöd es sich auch anhört. Danach bin ich sofort auf Toilette. Seltsamerweise fühl ich mich jetzt grad besser. Ob es jetzt an den Glückshormonen liegt, die durch die Schokolade produziert wurden oder daran, dass das Vollstopfen und das Erbrechen danach mir meine Anspannung genommen hat- weiß ich nicht. Jedenfalls is es momentan so. Aber das ändert sich gleich, wenn ich dann merke, was ich getan habe und wie fett ich werden werde. Noch fetter als ich eh schon bin. Scheiße.
Und alles nur, weil ich mit meinen Gefühlen nicht klar komme...mein Therapeut hatte mir vergessen, dass ich erst eine Stunde später Termin heute habe. Ich war sauer. Bin nach Hause und nicht mehr wieder hin. Daheim hab ich erstmal gegessen. Dann gabs Abendessen und danach hab ich mir noch mehrere 100g Schokolade reingestopft, die dann in der Toilette landeten- so gut es eben rauskam...Ich will das alles nicht mehr. Wieso hört es nicht auf. Es liegt eindeutig nicht mehr am körperlichen, sondern am emotionalen. Ich merke das selbst. Es klappt alles super, so lange ich mit mir und meinen Gefühlen klar komme, aber sobald irgendwas ein bisschen anders als geplant läuft wirft mich das völlig aus der bahn und um mich zu fangen brauche ich das Fressen- was ja eigentlich schon besser ist als SVV oder Suizidversuche, aber trotzdem scheiße, vor allem, weil es nichts bringt!!!

3 Kommentare 2.3.10 20:38, kommentieren

My own hell

Ich stecke irgendwie wieder mittendrin in dem ganzen scheiß. Seit Dienstag hänge ich wieder am Fressen- und bei 50% bis 75% der Fälle am Kotzen. Ich hab schon seit Tagen verdammte Halsschmerzen. Zwar nicht stark, aber es nervt trotzdem. Also ich spüre halt, dass die Magensäure nicht besonders gut für meine Speiseröhre ist...
Ich hab mir drei neue Bücher bei Amazon bestellt, die morgen ankommen müssten (u.a. das Buch, das mir beim letzten Eintrag vorgeschlagen wurde). Ich glaube bald besitze ich alle Bücher über irgendwelche Arten von Essstörungen (von Magersucht, über Bulimie und Binge Eating) oder habe bald alle gelesen (einige habe ich ja auch irgendwo mal ausgeliehen).
Zuhause gibt es auch mal wieder Dauerstress, weil ständig Lebensmittel fehlen. Meine Familie checkt gar nichts. Ich mein eigentlich ist es ja gut, denn die ganze Sache ist einfach nur widerwärtig und peinlich. Ich hasse es und mich hasse ich auch dafür. Ständig darf ich mir anhören, ich soll eben am Tisch normal essen (und nicht Quark, Tofu oder sowas- wie ich es manchmal mache). Toll, dann esse ich am Tisch "normal" dann heißt es "Friss nicht so viel, ich komme ja mit dem Einkaufen nicht mehr hinterher!".
Boah, ich mag das alles nicht mehr. Mir ist nur noch schlecht. ich fühle mich elend. Ich bin nur noch müde und lustlos. Was würde ich alles geben, um aus dieser Hölle wieder rauszukommen...

4 Kommentare 4.3.10 17:58, kommentieren