Archiv

Besserung

Echt doof, ich komm momentan kaum dazu an PC zu gehen- außerdem ist es verdammt teuer^^

Also ich bin Gott sei Dank nicht schwanger. Ich hab den Test gemacht. Er war negativ. Meine Tage hab ich trotzdem nicht wieder bekommen....Hab das auf Station gestern endlich mal angesprochen, dass ich seit 3 1/2 Wochen überfällig bin und gefragt ob das von meinem Medikament kommen kann. Die Oberärztin meinte nein und fragte, ob ich schwanger sei. Ich sagte, nein, da ich ja den Test gemacht habe. Trotzdem wollten die nochmal einen Test machen. Mann, der wird auch negativ sein. Was wollen die denn? Egal, wenn sie unbedingt Geld verschwenden wollen. Ergebnis kommt morgen. Mit dem Idioten der an der Misere, dass ich Angst hatte schwanger zu sein Schuld ist, hab ich nichts mehr zu tun. Er hat mir den Test schlussendlich gezahlt bei einem kurzen Treffen, zu dem ich eine Mitpatientin mitgeschleift habe und seitdem hab ich nichts mehr mit dem zutun. Zum Glück!! Ich hasse diesen Typen!!

Ende Februar werd ich aus der Klinik entlassen. Ich werde als Übergang wieder nach Hause gehen! Krass, oder? Eigentlich wollte mich meine Mutter ja nicht wieder. Aber sie hat gemerkt, dass es keinen Sinn hat sich jetzt eine Wohnung irgendwo zu suchen und dann vielleicht wieder umziehen zu müssen, da ich ja nicht weiß, ob und welche Schule mich auf September nimmt. Die an denen ich mich beworben habe sind alle woanders. Weit entfernt. Ich hatte letzte Woche Elterngespräch und das war viel besser als erwartet. Meine Thera und meine Bezugspflege haben das Gespräch angefangen mit der Erklärung zu meinem Krankheitsbild. Also wurde erstmal über die emotional instabile Persönlichkeitsstörung geredet und deren Folgen und Beschwerden im Alltag. Meine Mutter hat erst garnichts gecheckt, aber irgendwann wurds ihr klarer- glaube ich. Sie hat sogar Literaturtipps angenommen. Ich bin echt gespannt, ob sie die Diagnose annimmt und sich darüber informiert, damit sie mich auch mal versteht.

Irgendwie ist mein Kopf gerade total leer...ich weiß nicht was ich shreiben soll....ich melde mich wieder sobald ich kann!

1 Kommentar 11.2.09 14:56, kommentieren

Sie ist weg =(

Jetzt is sie weg  Meine Bezugspflege hat die Station verlassen *heul* Sie war wie eine Mutter für mich. Ich hatte sie total gern.Sie hat einen neuen Job angenommen. Ihren Traumjob. Gestern war ihr letzter Tag. Das letzte Mal, dass ich sie gesehen habe. Ich werde sie wohl nie wieder sehen...Ich hab ihr einen Brief geschrieben und ihr den schon am Sonntag gegeben. Sie hatte da noch Bereitschaft auf Montag. Sie hat mir einen Brief zurückgeschrieben. Darin stand auch, dass sie mich vermissen wird. Sie hat mich zum Abschied sogar umarmt und ich hab gejammert, dass sie nicht gehen darf. Sie hat gant mitleidig geschaut. Zusammen mit einer Mitpatientin habe ich ihr noch eine hübsche Tasche gefüllt mit Schokolade geschenkt. Ich vermisse diese Frau jetzt schon wahnsinnig und bin ständig am heulen seit sie weg ist. Gestern, als sie gegangen ist, hab ich mich nur noch im Zimmer verkrochen...

Heute habe ich in der Visite erfahren, dass ich Verlängerung bekomme...Eigentlich sollte ich nächste Woche (Ende Februar eben) entlassen werden, aber heute kamen sie an mit "Wir haben bei der Krankenkasse Verlängerung Ihres Aufenthaltes beantragt" Sie wollen mich so unsicher nicht gehen lassen. Wegen Zukunft und so. Und vielleicht auch, weil ich letzte Woche einen SVV Rückfall hatte und leider auch mal wieder die Chirurgische Ambulanz besucht habe...Dann is da ja noch die Sache mit der Essstörung, die krassen Stimmungs- und Gefühlsschwankungen, hohe Suizidalität,...Außerdem war meine Thera letzte Woche krank und meine Bezugspflege ist weg. Trotzdem, ich hab eigentlich keine Lust mehr auf Klinik. Nach der Entlassung hätten die es ja am liebsten ich gehe in der Nähe meines Wohnortes in eine Tagesklinik. Ich mag aber nicht, obwohl ich schon ein bisschen sehe, dass es nötig wäre....Ich mag nach Hause gehen, hoffen, dass alles besser ist als noch vor meiner zweiten Aufnahme in der Klinik und einen 400Euro Job machen!

Auf Station bin ich gerade die einzige im DBT- Modul. Total doof! Ich bin auch am längsten da auf Station. Die einzige, die seit letztem Jahr da ist. Der nächste nach mir, kam drei Wochen nach mir. Alle anderen sind schon entlassen. Die meisten, die nach mir kamen, werden vor mir entlassen. Echt deprimierend! Mit meiner Bezugspflege hatte ich in den letzten Gesprächen noch über den Notfallkoffer diskutiert. ich wollte den nie irgendwem zeigen, weil ich es peinlich finde und sie war dann der Meinung ich akzeptiere mein Krankheitsbild nicht und hat mir Sachen darüber erklärt und mir Bücher in die Hand gedrückt...Es sei ja auch Selbstschädigendes verhalten, wenn man keine Fertigkeiten einsetzt, wenn man unter Hochspannung ist und/oder es einem schlecht geht...Ich meinte dann ständig, dass ich mir sicher alles nur einbilde und ich die Krankheit garnicht habe, aber sagte immer, dass das nicht stimmt und ich die Krankheit hätte. ich müsse die Diagnose für mich ja nicht annehmen, aber da sei sie trotzdem. ja super...Aber ich glaube, wenn man mir plötzlich sagen würde, ich sei geheilt und hätte die Krankheit nicht mehr (oder so in der Art) dann wäre ich auch sauer und beliedigt. Schleißlich ist es ja schon ein Stück meine Identiät und die lasse ich mir nicht mehr nehmen. Genauso hasse ich meine Krankheit aber auch und wär sie so gern los! Das schwankt. Wie alles in meinem Leben, aber das hatten wir ja schon^^

 P.S. Meine Tage habe ich immernoch nicht wieder...und das Ergebnis des Schwangerschaftstestes auf Station wurde irgendwie verschlampt^^ Keiner weiß von seiner Existenz. Dabei hab ich am Mittwoch Urin abgegeben!Oh mann...

2 Kommentare 17.2.09 15:34, kommentieren