Archiv

Was will ich?

Gute Frage. Ich weiß überhaupt nicht mehr was ich will. Ich will nicht leben. Ich will nicht sterben. Ich will nicht weggehen. Ich will nicht zu Hause bleiben. Ich will nicht schlafen, weil ich Angst vor meinen Träumen habe und Angst vor dem Erwachen. Ich will nicht wach bleiben, weil ich mich so extrem langweile.

Ich weiß ja noch nicht mal, wer ich bin. Was ich bin. Warum es mich gibt und warum ich hier bin. Wieso lebe ich und wieso genau hier? Warum bin ich so wie ich bin? Warum hasse ich mein Leben und mich?

Wieso bin ich nur so kompliziert??? Wieso bin ich nicht einfach glücklich???

 

1.4.08 21:37, kommentieren

Paranoia?! Aaaahhhh!!!

Scheiß Paranoia. Gestern Nachmittag ging es mir eigentlich richtig gut, weil mich eine Freundin, die vor drei Jahren nach Nürnberg gezogen ist, angerufen hat und gesagt hat, dass sie am Wochenende vorbei kommt *freu* Ich hab mich wirklich richtig über diese Nachricht gefreut, denn ich hab sie schon ewig nicht mehr gesehen.

Kurze Zeit später ist meine Stimmung extrem abgestürzt. Ich hatte totale Paranoia. Ich hatte das Gefühl, dass mich keiner mag. Dass ich sowieso nichts kann und alles falsch mache. Ich hab mir eine Menge eingebildet und auch total wirr einer Freundin SMS geschrieben. Ich hab ihr vorgeworfen, dass sie mich hasst. Ich dachte das wirklich in diesen wirren Stunden. Einfach, weil ich mich an einer Party am Samstag mal wieder völlig daneben benommen habe >.< Ich hab viel zu viel Alkohol getrunken. Dabei haben sich meine Freundinnen beschwert ich soll nicht so viel trinken, weil ich eigentlich gar kein Alkohol trinken darf, da ich Antidepressiva nehmen muss und diese Mischung verträgt sich nicht. Seit einem Partyvorfall vor fast zwei Jahren, die auf der Intensivstation für mich endete, trank ich keinen Alkohol mehr. Doch irgendwie hab ich das vor ein paar Tagen wieder angefangen^^ Verdammt, ich hab Gefallen gefunden an diesem alkoholischen Rauschzustand…Jedenfalls ist auch dort meine Stimmung gekippt. Schlussendlich hab ich mich dort auf dem Klo wieder gefunden. Ich hab mich geschnitten. Von dem Blut bin ich total erschrocken, weshalb es dann nicht so schlimm war. Eine Freundin, die sich wunderte was ich solange auf dem Klo mache, kam mir entgegen, als ich zurück auf die Party wollte. Sie bemerkte es und verarztete mich. Ich fühl mich so schuldig. Ich bin doch wirklich zu blöd…

Irgendwas löste gestern die Paranoia aus. Ich weiß es nicht. Es war jedenfalls schrecklich. All diese wirren Gedanken, die Angst und die Todessehnsucht. Es war einfach nur schrecklich. Immerhin hab ich mich der Scheiße nicht 100%ig hingegeben, denn meine Gedanken, mein Kopf wollte das ich mir die Pulsadern aufschneide…Ich konnte mich aber Gott sei Danke irgendwann mit einem Buch ablenken und dann schlafen^^

Heute war Busstreik. Lustig irgendwie. Ich hab zwei Stunden auf den Bus gewartet. Ich bin fast erfroren, aber ich hab mich ganz nett mit einer Leidensgenossin, die ich vorher noch nie gesehen hab, unterhalten. Das Positive an alldem war, dass ich heute Morgen völlig depressiv zum Bus gelaufen bin und schlussendlich wieder fröhlich war. Sozusagen ist die erfrorene Seele warm geworden und dafür ist mein Körper eingefroren xD das war mir aber eindeutig lieber =)

7.4.08 18:27, kommentieren

Richtung Führerschein und eine misslungene Therapiestunde^^

Nächste Woche Mittwoch hab ich praktische Prüfung. Ich hab Angst >.<  Jetzt schon. Ich will es unbedingt schaffen, doch habe Angst, dass es nicht klappt. Ist ja schon peinlich genug, dass ich einmal durch die theoretische geflogen bin (in der zweiten hatte ich dann immerhin 0 Fehler)…Autobahnfahrt gestern war ganz okay. Ich fahr ja jetzt grad jeden Tag mit meinem Fahrlehrer und ich merke schon, dass es besser und sicherer wird. Wurde ja auch endlich mal Zeit. Bin ja nun schon seit einem halben Jahr dran…Liegt aber auch daran, dass ich mich nicht gescheit konzentrieren kann und manchmal nichts mehr mitbekomme. Ich hab es jetzt aber Gott sei Dank ganz gut in den Griff bekommen, aber Verkehrschilder überseh ich immer noch häufig^^ Hat seine Ursache sicherlich auch in dem Medikament, dass ich jeden Tag einnehmen muss (Fluoxetin- ein Antidepressivum). In der Packungsbeilage steht nämlich irgendwie so was drin, von wegen Reaktionsvermögen und so…Naja, aber es war ja schon mal schlimmer. Ich werde wohl mit Optimismus, aber verdammt viel Angst in die Prüfung gehen. Ich hoffe so sehr, dass ich es schaffe. Ich denke, sonst stürze ich völlig ab. Das wär mir wahnsinnig peinlich und ich würde mich total schämen, wenn ich auch die Praktische nicht beim ersten Mal bestehe. Nein, nein, nein,. Daran denken wir nicht. Ich schaff das!!!

Heute war ich zum zweiten Mal bei meinem neuen Therapeuten. Es war schrecklich. Lag aber nicht an ihm, sondern an mir. Ich konnte nicht reden. Ich hab ihn die meiste Zeit angeschwiegen. Grässlich. Es ging einfach nicht. Ich war wie abgeschlossen…Ich mag ihn aber. Er macht seinen Job super. Ich hoffe es wird besser und ich kann bald offen mit ihm reden. Ich will es ja. Ich will stabiler werden. Ich will etwas aus meinem Leben machen. Ich will, dass er mir hilft. Der nächste Termin ist erst wieder in ein paar Wochen *doof find* aber as ist bei ihm wohl so bei den Erstgesprächen…Ich hab sogar eine Art Hausaufgabe aufbekommen^^ Ich soll meine Ziele für die Therapie aufschreiben. Und zwar ganz konkrte. Ohje, da muss ich mich dann irgendwann mal dransetzten^^

2 Kommentare 10.4.08 21:22, kommentieren